2023-07-29 Bericht Serenade

PDFDruckenE-Mail
2023 Sommer-Serenade

Unter dem Motto „Viva España – Flamenco & Blasmusik“ hatte der Musikverein am 2023-07-29 zu einer Sommerserenade auf den Platz vor dem Kultursaal eingeladen.

Leider war die Wettersituation nicht ausreichend stabil, so dass man das Konzert in den Kultursaal verlegte. Das tat der Stimmung aber keinen Abbruch.
Nicht nur, dass der Saal bis auf den letzten Platz gefüllt war, es waren auch noch einige Besucher mit Stehplätzen zufrieden, als 1. Vorsitzender Christian Kreuzer die Gäste des diesjährigen Serenadenkonzerts begrüßte.


Foto: Böhm-Rößler



Das große Orchester des Musikvereins unter der Leitung von Josef Dietz eröffnete das Konzert mit dem bekannten Marsch aus der Oper CARMEN von Georges Bizet, auf den dann das ebenso klangvolle „Alcazar - Spanish Overture“ folgte.

Mit „Estudiantina“, einem Walzer über spanische National-Melodien, wurden dann etwas bekanntere Melodien präsentiert.

Anschließend entführte Verena das Publikum ins südliche Spanien mit einem Flamenco, interpretiert zur Melodie „Por Amor“.


Foto: Böhm-Rößler



Das darauf folgende Stück „Granada“ stellte mit bekannten Melodiefolgen, mit wechselnden Tempi und Rhythmen hohe Anforderungen an das Orchester und wurde von Kapellmeister Josef Dietz bravourös umgesetzt.

Die sehr präzise und sicher intonierten strahlenden Solopassagen von Helmut Latussek an der Trompete, sowie die von Cornelius Mühlich präzise gespielten, ebenfalls sehr schnellen Tuba-Läufe im Paso doble beeindruckten nicht nur die anwesenden Insider.


Foto: Böhm-Rößler




Mit „España cañi“, einem spanischen Zigeunertanz, „la virgen de la Macarena“ und dem Medley „vayamos a bailar“ wurden Melodien präsentiert, die man irgendwo schon mal gehört hatte, aber wahrscheinlich nicht sofort wieder einordnen konnte.

Das sollte sich mit dem sich anschließenden Stück „Macarena“ ändern. Überzeugen Sie sich gerne selbst:


Foto: Böhm-Rößler




Mit „Eviva España“, einem Schlager bekannt aus der „deutschen Enklave“ Mallorca, sollte das Konzert beendet werden und ins Weinfest überleiten, aber …

… die erklatschte Zugabe „IV. Farandole“, der effektvolle, stürmische Schlusssatz aus L’Arlésienne Suite Nr. 2 von Georges Bizet, schloss dann den Kreis und beendete das Konzert, aber nicht den Abend.

Das sich anschließende Weinfest sorgte mit Paella, Tapas und spanischen Weinen noch für einen stimmungsvollen Ausklang.

Übrigens, das Wetter hat dann doch noch gehalten. Allen hat’s gefallen.

© 2024 - Musikverein Undorf   |  Impressum und Datenschutzerklärung
   
| Sonntag, 26. Mai 2024 || Designed by LernVid.com; enhanced and embellished by osfr |